Instagram ist längst keine reine Foto Sharing Plattform mehr. Instagram ist eine eigene Wissenschaft. Umso größer wird deshalb auch stetig die Herausforderung, wenn es darum geht einen überzeugenden Markenauftritt zu gestalten. Dieser Blogpost liefert 10 nützliche kostenfreie Tools für Anfänger und Fortgeschrittene, für Struktur und Kreativität.

Instagram Tools für eine einheitliche Feed Ästhetik

Die Entscheidung einem neuen Account zu folgen fällt meistens innerhalb nur weniger Sekunden. Maßgeblich ist dabei besonders, wie viel der erste Eindruck über die Markenidentität preisgibt. Ein Feed in dem kein Bild zum anderen passt wirkt schnell überladen und unprofessionell. Deshalb ist ein guter Startpunkt, zwei bis sechs Farbtöne festzulegen, auf denen der Fokus im Feed liegen soll. 

Das Tool Colorkuler hilft dabei aus bereits bestehenden Feeds eine solche Farbpalette rauszufiltern, So könnt ihr entweder euren eigenen Account analysieren um einen Eindruck davon zu bekommen welche Farbtöne aktuell besonders im Vordergrund stehen oder einen Blick auf Accounts werfen, die euch inspirieren. 

Wie gut ein Bild neben dem anderen letztendlich im Feed aussieht, lässt sich im voraus oft nur schwer einschätzen. Besonders um neue Muster oder unterschiedliche Arten von Posts richtig anzuordnen, ist es oft hilfreich ein wenig vorzuplanen und rumzuprobieren. Genau das macht die App UNUM möglich. UNUM bietet ein leeres dreispaltiges Grid, in das Bilder und Videos aus den Aufnahmen eingefügt und beliebig oft ausgetauscht werden können. Zusätzlich besteht die Option einen Instagram Account zu verbinden, wodurch alle bereits bestehenden Posts importiert werden und sich die “Testposts” nahtlos dahinter einreihen. Eine Scheduling-Funktion ermöglicht außerdem Posting Erinnerungen für jedes im Grid angelegte Bild zu setzen und kann so dabei helfen einen Rhythmus zu etablieren. 

Natürlich entspricht nicht jedes Foto den Farbtönen die in eurem Feed besonders prominent sind und genauso wenig passt jedes Foto optimal neben das vorher gepostete. Etwas Nachbearbeitung ist deshalb in den meisten Fällen unvermeidbar. Während Instagram mittlerweile eine große Auswahl eigener Bearbeitungstools und Filter innerhalb der App bietet, schwören die meisten Brands und Influencer dennoch auf Adobe Lightroom. Das Zauberwort: Presets. 

Presets sind im Grunde genommen das gleiche wie Filter auf Instagram, mit dem feinen Unterschied, dass sie sich komplett nach dem eigenen Gusto gestalten lassen. Sobald Presets in Lightroom auf ein Bild angewendet werden, übernimmt dieses automatisch die dem Preset zugewiesenen Einstellungen für Belichtung, Kontrast, Helligkeit, Farbgebung etc. Anders aber als bei vorgefertigten Filtern, wie beispielsweise in der Instagram App, erlaubt Lightroom bei der Verwendung von Presets jeden einzelnen Aspekt nach belieben nachzujustieren. 

Neben der Möglichkeit eigene Presets zu erstellen, erlaubt Lightroom auch fertige Presets von anderen Nutzern zu importieren. Unzählige Influencer bieten eigene Presets zum Download an, allerdings nur selten kostenlos. Eine gute Alternative zu Lightroom, für alle denen das Fingerspitzengefühl zum erstellen und justieren von Presets fehlt ist Afterlight. In der premium Variante bietet die Bildbearbeitungsapp 130 Filter und über 60 Texturen und Overlays. Die kostenfreie Variante ist deutlich abgespeckt, bietet aber auch schon viele Möglichkeiten zur kreativen Bildbearbeitung. 

Instagram Tools für einzigartige und kreative Posts

Aus der grauen Masse rauzustechen ist das wichtigste um mit einem Brand Account auf Instagram zu überzeugen. Zwischen allerlei anderen Marketing-Aufgaben bleibt aber oft wenig Zeit für kreatives Post-Brainstorming. Glücklicherweise gibt es unzählige Apps die dabei helfen können, einfache Fotos in inspirierende Posts zu verwandeln. Eine der beliebtesten und vielseitigsten Kreativ-Apps ist PicsArt. Neben diversen Filtern, bietet die App Vorlagen für Collagen, fertige Layouts für Feedposts mit Text, eine Auswahl an Stock-Images und diverse Kamerafilter, ähnlich zu den Filtern für Instagram Stories. Die volle Brandbreite ist allerdings nur mit PicsArt Gold Abo zugänglich. 

Weniger vielseitig, aber dennoch schöne Spielereien, sind die Apps kirakira+, Glitch Studio und Enlight Pixaloop. kirakira+ kostet im iOS Store einmalig 1,09€, bringt dafür aber euer Feed zum glitzern. Die App zaubert automatisch ein Funkeln auf reflektierende Oberflächen, sowohl auf Content der über die App selbst aufgenommen wird, als auch Fotos und Videos aus der Camera Roll. Es gibt eine handvoll unterschiedlicher Filter zur Auswahl und die Stärke des Glitzerns lässt sich justieren. Glitch Studio verpasst lupenreinen Smartphone Aufnahmen einen retro Videorekorder Effekt. Die kostenfreie Variante verfügt nur über wenige Filter, die Pro Version bietet allerdings für nur ein paar Euro eine große Bandbreite abwechslungsreicher Effekte. Pixaloop von Enlight bringt auch Bewegung in euren Feed. Ähnlich wie kirakira+ und Glitch Studio verwandelt die App eure Fotos in kleine animierte Videos und lässt Hintergründe fließend vorbeiziehen. Die Bewegung in Pixaloop richtig auszurichten ist allerdings ein bisschen knifflig. 

Instagram Tools für packende Stories

Instagram Stories sind über die letzten Jahre zu einem zentralen Aspekt der Social Media Plattform gewachsen. Entsprechend vielseitig sind die Möglichkeiten Stories zu erstellen und zu bearbeiten. Von Text über Sticker und GIFs hin zu einer scheinbar unendlichen Auswahl von AR Filtern und zuletzt der neuen Layout Funktion. Dennoch gibt es nennenswerte Apps mit denen sich Instagram Stories noch kreativer und vor allem auf die Markenästhetik abgestimmt gestalten lassen. 

Eine der beliebtestens Apps für Instagram Story und Feed Vorlagen, aber auch Layouts für diverse andere Kanäle ist Canva. Mit 60.000 verschiedenen kostenlosen Vorlagen, bietet Canva genug für jeden Geschmack und Anlass. Ein Upgrade auf Canva Pro biete außerdem Zugriff auf einen großen Pool von Stock-Images und ermöglicht eigenes Branding.

mojo funktioniert insgesamt ähnlich, bietet im Gegensatz zu Canva aber hauptsächlich animierte Vorlagen. In der kostenfreien Version sind nur Instagram Story Layouts enthalten und jedes Video wird mit einem Wasserzeichen versehen. mojo pro bietet alle Vorlagen auch im Feedpost Format, erlaubt eigenes Branding und die Möglichkeit eigene Schriften zu importieren. 

Bonus: squarelovin free instagram analytics

Um nachzuvollziehen ob und wie sich die Account Performance mit dem Einsatz diverser Tools verändert, lohnt es sich ab und an einen Blick auf detaillierte Instagram Analytics für den eigenen Brand Account zu werfen. Das kostenlose Instagram Analytics Tool von squarelovin bietet Einblicke in das Engagement mit einzelnen Posts über diverse Zeiträume, definiert optimale Postingzeitpunkte, gibt Aufschlüsse über die Zielgruppe und zeigt auf einen Blick welche Art von Content am besten funktioniert. Klick hier um dich kostenlos anzumelden.  

Alle Instagram Tools im Überblick
  • Colorkuler

  • UNUM

  • Adobe Lightroom

  • Afterlight

  • PicsArt

  • kirakira+

  • Glitch Studio

  • Enlight Pixaloop

  • Canva

  • mojo