Im Jahr 2016 hat Instagram mit dem Business Account eine Funktion eingeführt, die es Unternehmen und Brands einfacher macht sich auf der Plattform zu vermarkten. Mitte letzten Jahres kamen die Creator Accounts dazu, die ähnlich wie klassische Business Accounts aufgebaut, aber vor allem auf Influencer ausgelegt sind. Wann für euch welche Art von Account die richtige Wahl ist und wie ihr eure Profileinstellungen ändern könnt, erfahrt ihr in diesem Blogpost. 

Wie funktioniert die Profil-Umstellung?
  1. Öffnet in der Instagram App das Account-Menü über das Symbol oben rechts in der Ecke in eurem Profil, wählt „Einstellungen" und dann "Konto". Scrollt dort ganz nach unten und wählt "zu professionellem Konto wechseln“, dort könnt ihr dann zwischen "Business" und "Creator" auswählen

  2. Sobald ihr euch entschieden habt, müsst Ihr eure Facebook Seite mit dem Instagram Profil verbinden. Dazu müsst ihr seit mindestens 7 Tagen Administrator der Facebook Business Page sein oder euch mit eurem privaten Facebook Profil anmelden.

  3. Sobald beide Konten miteinander verbunden sind, werden Daten wie Adresse, Telefonnummer und E-Mail automatisch von eurer Facebook Seite auf euer Instagram Profil übertragen. Im selben Zug erscheint dann auch der zusätzliche Kontakt Button in eurem Profil.

  4. Tippt auf „Fertig“ und schon ist euer Account umgestellt. 

Was ist ein Instagram Business Account?

Instagram Business Accounts bieten eine Reihe nützlicher Funktionen für Unternehmen. So zum Beispiel grundlegende Insights in die Performance von Posts und Stories, eine kleine Analyse der allgemeinen Profil Performance und eine Auswertung der Zielgruppe. Zusätzlich vereinfacht ein prominenter Kontaktbutton im Profil die Kommunikation zwischen User und  Unternehmen.  

Allgemeine Insights

Die Allgemeinen Insights findet ihr im Business Account über den Menüpunkt "Insights." Dort gibt es wiederum eine Untergliederung in "Aktivität", "Inhalte" und "Zielgruppe". Der Punkt "Aktivität" liefert euch Aufschlüsse zur Reichweite euer Stories und Posts der letzten 7 Tage. Der Reiter "Activity" zeigt an, wie eure Reichweite in der vergangenen Woche allgemein ausgesehen hat und visualisiert in einem Diagramm an welchen Tagen eure Reichweite und Impressions am stärksten waren. Außerdem könnt ihr auf der Seite die Anzahl eurer Profilaufrufe und Website-Clicks aus den letzten 7 Tagen einsehen. Zu guter Letzt bietet der Punkt "Zielgruppe" Einblicke in Herkunft und Alter eurer Follower. Außerdem könnt ihr dort auf einen Blick sehen wie sich eure Followerschaft in der letzten Woche entwickelt hat und wann die meisten eurer Follower online sind. 

Quelle: Instagram

Post Insights

Auch über einzelne Posts erfahrt ihr durch die Business Insights einiges. Ihr bekommt Informationen über Profilaufrufe durch spezifische Posts, Follower die ihr darüber gewonnen habt, erfahrt wie groß die Reichweite eures Posts war und wie User auf ihn aufmerksam geworden sind. Letzteres ist besonders nützlich um zu analysieren welche Hashtags am meisten Engagement und Impressions generieren, also am effizientesten für eure Posts sind. Zu den Post Insights gelangt ihr ganz einfach, indem ihr unten links darunter auf “Insights ansehen” klickt.

Quelle: Instagram

Story Insights

Zusätzlich zu Post Insights, liefert euch der Instagram Business Account auch grundlegende Instagram Story Insights. So könnt ihr zum Beispiel sehen wie häufig in euren Stories vor und zurück getippt wurde, wie viele User mit euren Stories interagiert haben, aber auch wie viele eure Stories vorzeitig verlassen haben. Die Insights könnt ihr entweder direkt über die jeweilige Story aufrufen so lange sie in eurem Profil online ist, indem ihr auf "gesehen von" tippt und dann auf das Diagramm Icon geht, oder indem ihr die oben schon erwähnten allgemeinen Insights aufruft und dort unter "Stories" auf "alle anzeigen" tippt. Dort könnt ihr die Insights zu euren Stories für bis zu 14 Tage zurückverfolgen.

Schnellere Kontaktaufnahme

Neben den vielseitigen Insights bietet der Instagram Business Account auch eine zusätzliche Option zur Kontaktaufnahme, die es Usern einfacher macht mit eurem Unternehmen oder eurer Brand in den Dialog zu treten. Parallel zur standardmäßigen Direktnachrichten Funktion, ermöglicht das Businessprofil auch eine Telefonnummer und eine E-Mail Adresse zu hinterlegen, die durch einen Button im Profil direkt abgerufen werden können. Darüber hinaus gibt es auch noch die Möglichkeit einen Button mit einer Wegbeschreibung zu eurem Store oder Büro anzulegen. 

Werbung

Mit einem Instagram Business Profil könnt ihr außerdem über den Facebook Ads-Manager eure Posts bewerben. Ihr könnt Promotions auf einzelne Posts oder Stories setzen, die so dann auch Usern angezeigt werden, die Euch nicht folgen. So könnt ihr eure Reichweite deutlich erhöhen. Mehr Insights zu Social Ads findet ihr in unserem Whitepaper zu dem Thema. 

Wie unterscheidet sich das Instagram Creator Profil vom Business Account?

Das Creator Profil von Instagram ist speziell auf Blogger und Influencer ausgelegt und bietet deshalb noch eine Reihe weiterer Funktionen, die vor allem das Interagieren mit der Community vereinfachen. Creators finden in den Instagram Einstellungen einen zusätzlichen Reiter ("Creator"), hinter dem sich diese zusätzlichen Funktionen verbergen. Dort können "Promotion payments" und Kooperationspartner verwaltet, "Quick Replies" festgelegt und ein Mindestalter für Follower festgelegt werden. Für Accounts mit hohen Followerzahlen ist vor allem die "Quick Reply" Funktion von Vorteil. Diese ermöglicht, Vorlagen für häufig gestellte Fragen abzuspeichern, die dann bei Bedarf direkt verschickt werden können.  Die App internen Insights sind für Business und Creator Profile gleich.