User-Generated Content (UGC) ist bei einigen Unternehmen zu einem sehr wichtigen Bestandteil der Unternehmenskommunikation geworden. Allerdings schöpfen noch nicht genügend Unternehmen diesen wertvollen und authentischen Content aus. Mit UGC, also nutzergenerierte Beiträge auf Social Media, haben Unternehmen die Möglichkeit ihre Kunden in ihr eigenes Marketing mit einzubinden. In diesem Blogbeitrag zeigen wir euch, wie ihr als Unternehmen eure Kunden am besten dazu bringt an euren Marketing Kampagnen teilzunehmen und eure Kunden qualitativ hochwertigen UGC produzieren.

Hand auf Herz, wer liest sich nicht gerne vor dem Kauf eines Produktes oder dem Buchen eines Urlaubs die Bewertungen durch. Man hat mehr Vertrauen in ein Produkt, wenn man sieht, dass andere Kunden ebenfalls überzeugt sind. Daher ist es für Unternehmen, die etwas verkaufen wollen äußerst wichtig einen Social Proof herzustellen. Social Proof ist ein psychologisches Phänomen bei dem mehrere Personen davon ausgehen, dass die Meinung oder Handlung einer oder mehrerer Personen richtig ist und sie sie daher übernehmen. Im Bereich des Marketings und vor allem des Online Marketings tritt dieser Effekt regelmäßig auf, wenn Influencer, also Nutzer mit einer hohen Followeranzahl, ein Produkt bewerben. Aber auch eure Kunden die bereits zufrieden mit eurem Produkt sind können diesen Social Proof aufbauen. Sobald der so genannte “Social Proof” auf den Produktseiten ausgespielt wird, können sich die Conversion Rates deutlich erhöhen. Der visuelle Content ist sozusagen eine bildliche Darstellung von schriftlichen Rezensionen. Auch hat man mit einer visuellen Darstellung von echten Kunden viel mehr eine Vorstellung davon, wie das Produkt in echt aussieht.

Die meisten Kunden fühlen sich geehrt, wenn sie an einer Marketing Aktion teilnehmen können und erwarten oftmals auch keine Gegenleistung. Trotzdem kann es hilfreich sein, wenn das Unternehmen seine Kunden in die richtige Richtung lenkt und direkt dazu animiert mitzumachen. Dafür könnt ihr verschiedenen Strategien nachgehen:

1. Kärtchen, mit der Aufforderung UGC zu produzieren

Egal ob beim Versenden eines Paketes, im Geschäft an der Kasse oder über Social Media: fordert eure Kunden auf, nach dem Kauf ein Bild mit eurem Produkt zu machen und dieses mit euch auf Instagram zu teilen! Legt ein Kärtchen in das Paket und fordert sie auf unter einem bestimmten Hashtag das Bild mit der Community auf Instagram zu teilen. So sammelt ihr innerhalb kürzester Zeit eine große Menge an passendem UGC für eure Brand. Am besten erstellt ihr dafür ein brand-eigenes Hashtag. So könnt ihr den Content super gut filtern und es kann dadurch eine ganze Community erschaffen werden. Ein tolles Beispiel hierfür zeigt JUNIQE – eine Lifestylemarke für kuratierte und bezahlbare Kunst, wie Wandbilder und Wohnaccessoires. Die gleiche Kampagne funktioniert aber auch bei Restaurants, Hotels oder Fashionmarken. Am wichtigsten ist, dass ihr eure Kunden anleitet und ihnen genau zeigt was ihr von ihnen erwartet. Dazu kommentiert ihr eure eigenen Bilder am besten ebenfalls mit eurem Hashtag. Eure Kunden können sich demnach an euren Bildern orientieren.

Quelle: JUNIQE

2. Postet den UGC auch auf euren eigenen Marketingkanälen

Zeigt euren Kunden wie toll ihr deren Beiträge findet indem ihr ihn auf euren Marketingkanälen ausspielt. Dafür könnt ihr zum Beispiel auf eurer Website eine “Social Wall” erstellen, auf der ihr den User-Generated Content für alle sichtbar ausspielt. Vergesst dabei allerdings nicht, vorher nach den Nutzungsrechten zu fragen. Falls ihr mehr über das Thema Bildnutzungsrechte im Bereich Instagram wissen wollt, könnt ihr euch unser kostenloses Whitepaper hier herunterladen. Wenn ihr die Rechte habt könnt ihr die Bilder für alle eure Marketingkanäle selber nutzen. Das bedeutet, dass ihr sie nicht nur auf Social Media oder eurer Website posten könnt, sondern zum Beispiel auch für eure Offline Kanäle nutzen dürft, wie Zeitschriften, Poster oder aber auch für die Kärtchen in den Paketen ;)

3. Veranstaltet Gewinnspiele

Ein super Beispiel für ein Gewinnspiel unter Kunden liefert das Restaurant Neni in der Hafencity in Hamburg. Das Restaurant fordert seine Besucher aktiv mit einem Kärtchen, welches auf jedem Tisch liegt, dazu auf, ein Foto vom Essen oder dem Besuch zu machen und dies auf der Social Media Plattform Instagram hochzuladen. Damit das Restaurant die Beiträge finden kann, sollen die Besucher das Restaurant auf ihren Bildern verlinken und zusätzlich noch den Unternehmenseigenen Hashtag #nenifood benutzen. Jede Woche wählt das Restaurant dann das Foto welches ihnen am besten gefällt aus und schenkt dem Veröffentlicher ein Mittag- oder Abendessen bei ihnen im Restaurant. Außerdem veröffentlichen sie das Foto auf ihrer Website. So animieren sie ihre Besucher bei der Aktion mitzumachen, wodurch sie viel UGC generieren können und zusätzlich ihre Besucherzahlen steigern. Das gleiche Prinzip des Gewinnspiels funktioniert natürlich auch bei anderen Marken, wenn man statt einem gratis Essen einfach Gutscheine verlost.

Ihr solltet beachten eure Social Media Kanäle nicht nur für das Sammeln von UGC zu benutzen. Die sozialen Netzwerke sollten ein permanenter Kanal für eure Marke sein, um schnell mit verschiedenen Zielgruppen zu interagieren. Über Instagram zum Beispiel könnt ihr unkompliziert und ohne großen Aufwand mit euren Kunden kommunizieren und fördert so die Kundenbindung. Die Aufmerksamkeit und Reichweite von Instagram und Co. sollte demnach auch außerhalb von Kampagnen und Aktionen von eurem Unternehmen dauerhaft genutzt werden.